Umschulung zur Fachinformatikerin/zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der additsoft GmbH genau das Richtige

Sie interessieren sich für Technik und Kommunikation? Dann ist eine Umschulung zur Fachinformatikerin/zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der additsoft genau das Richtige für Sie!

Legen Sie in Ihrem Beruf Wert auf Vielseitigkeit? Haben Sie ein Faible für IT-Technik und alles, was mit Betriebssystemen, Netzwerken und Sicherheit zu tun hat? Dann sollten Sie auf jeden Fall eine Umschulung zur Fachinformatikerin bzw. zum Fachinformatiker mit der Spezialisierung Systemintegrierung in Betracht ziehen!
In dem Tätigkeitsfeld beweisen Sie logisches und technisches Verständnis, um die Problemstellungen, mit denen Sie konfrontiert werden, optimal zu lösen. Sie sind für die Planung, Installation, Wartung und Administration von komplexen Systemen und Netzwerken zuständig. Dabei kommen auch Ihre Kenntnisse im Bereich der Computernetzwerke, Betriebssysteme und Protokolle zum Einsatz. Parallel dazu besitzen Sie ausführlichen Sachverstand und erprobte Skills hinsichtlich des Themengebiets der IT-Sicherheit.
Doch keine Angst, in diesem Beruf müssen Sie nicht vor dem Bildschirm versauern. Auch die Arbeit mit Menschen kommt nicht zu kurz, da Sie viel Kontakt zu Kunden und firmeninternen Mitarbeitern haben, denen Sie mit Ihren Kompetenzen zur Seite stehen.
Als Fachinformatikerin bzw. Fachinformatiker für Systemintegration können Sie zwischen vielen Unternehmen, die praktisch orientierte Fachkräfte benötigen, um die regelmäßige Pflege und Betreuung von EDV-Systemen zu gewährleisten, wählen. Vor allem Betriebe mit größeren EDV-Anlagen suchen händeringend nach geeignetem Fachpersonal. Des Weiteren kann Ihr Tätigkeitsfeld auch im Neuaufbau oder der Modernisierung bereits bestehender Systeme liegen.
Die Umschulung richtet sich an Interessenten, die bereits einen Berufsabschluss erworben haben und sich für die Informatik und das Programmieren interessieren. Auch Bewerber ohne Berufsabschluss, aber mit langjähriger Berufserfahrung sowie Absolventen einer Informatikausbildung ohne bundesweit anerkannten Abschluss können die Ausbildung wählen. Zusätzlich wird auch Studienabbrechern und Quereinsteigern die Möglichkeit geboten, bei der additsoft eine Umschulung zu absolvieren.
Die Umschulung findet im Ausbildungsrahmen der Industrie und Handelskammer (IHK) statt. Mit erfolgreicher Beendigung erhalten Sie ein Abschlusszertifikat der IHK.

Vorteile der Umschulung

Durch das Absolvieren dieser Ausbildung beweisen Sie Engagement, Disziplin und Lernbereitschaft. Der IHK-zertifizierte Berufsabschluss ist hoch angesehen und kann somit Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt signifikant verbessern (und auch eine Aufbesserung des Gehalts versprechen). Außerdem ist es möglich, die Rahmenbedingungen der Umschulung auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen. So haben Sie ein Mitspracherecht hinsichtlich des Beginns oder der Dauer des Lehrgangs.

Voraussetzungen  

Um im Fachbereich der Systemintegration einzusteigen, sollte ein prinzipielles Interesse an IT vorhanden sein. Von einem mathematischen Grundverständnis der Zahlenlogik werden Sie in dieser Ausbildung profitieren. In der Branche der Informationstechnik sind zudem gute Englischkenntnisse unerlässlich. Wenn Sie über einen guten Realschulabschluss oder das Abitur verfügen, sind Sie für diese Umschulung bestens gewappnet und verfügen über das notwendige Elementarwissen. 
Außerdem sollte Ihr Denken abstrakt, naturwissenschaftlich und lösungsorientiert sein. Sie sollten Geduld mitbringen, denn mitunter kann es etwas länger dauern, bis der Ursprung eines technischen Problems gefunden werden kann. Dabei haben Sie die Chance, tief in die Materie einzutauchen und vor allem Ihrem Betrieb und Ihren Kollegen zu unterstützen und somit zu Höchstleistungen aufzulaufen. Generell sollten Sie Freude daran haben, anderen bei Ihren technischen Fragen zur Seite zu stehen – eine ausgeprägte Sozialkompetenz darf also neben allem technischen Verstand und Interesse nicht fehlen, um in diesem Beruf glücklich und erfolgreich zu werden. 

Themenübersicht und Schulungsinhalte

Die Umschulung besteht aus dem Erwerb der Kern- sowie der Fachqualifikationen und dem Betriebspraktikum. Im Folgenden werden die einzelnen Module und das Praktikum kurz vorgestellt. 

Kernqualifikationen 

Modul Fachenglisch 
Da die Fachsprache der Informationstechnik Englisch ist, erfolgt in diesem Modul eine Einführung in die Sprache bzw. eine Auffrischung der bereits vorhandenen Kenntnisse. Sie erlernen lexikalische und grammatikalische Wortkonstruktionen, die der Computersprache eigen sind. Übersetzungsübungen, Kommunikationsaufgaben und das verstehende Lesen gehören ebenfalls zum Lehrplan. 
Modul Wirtschafts- und Sozialkunde/Recht, BWL, Kalkulation
Sie erarbeiten die gängigen Rechtsformen, Strukturen und Arbeitsschutzvorschriften und erleben durch Ihren Ausbildungsbetrieb eine praktische Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Auch der Umweltschutz, wie etwa dessen Regelung im Betrieb oder der Belastungsfaktor Ihres Ausbildungsplatzes, wird Sie beschäftigen. Des Weiteren werden grundlegende Kenntnisse im Arbeits- und Tarifrecht vermittelt. Die Vorschriften und Ordnungen, Aufstiegsmöglichkeiten sowie die Berechnung von Entgelten sind in diesem Themenabschnitt inbegriffen. Anschließend erhalten Sie Elementarkenntnisse zur Betriebswirtschaftslehre und zur Rechnung von Kosten und Leistungen. Die Beratung von Kunden und die Gestaltung von Angeboten und Verträgen gehört ebenfalls zu diesem Modul. Ihre sozialen Kompetenzen werden durch Unterrichtseinheiten zur Thematik Arbeit mit Kunden, Beschaffung und Geschäftsprozesse geschult und erweitert. Abschließend werden Ihnen die Grundlagen der Berechnung von IT-Projekten, sowie die Methoden der Datenanalyse vermittelt. 
Modul IT-Grundlagen 
Grundlagen E-Technik/Elektronik/Digitaltechnik/Mathematik

Hier lernen Sie Grundgrößen der Elektronik sowie digitale und analoge Signale kennen. Wichtige Elemente, Kenngrößen, Arbeitsweisen und die Kalkulation von Strom und Spannung stehen in diesem Themengebiet auf dem Programm. Auch das Karnaugh-Diagramm, mathematische Logik und Grundlegendes zur digitalen Technik werden behandelt. 
IT-Produkte und Märkte, Einsatzfelder und Entwicklungstrends, Hardware, Software, Netzwerke, Dienste
In diesem Themengebiet bauen Sie Ihr Wissen über Netzwerke, Hard- und Software aus, während Sie außerdem eine Übersicht über IT-Produkte und -dienstleistungen erhalten. Zudem wird eine historische Einordnung über deren Entwicklung gegeben. Abschließend lernen Sie Komponenten der Hardware kennen, die für zeitgemäße EDV-Lösungen notwendig sind. 
Betriebssysteme, Anwendungen und Installation, Windows 7/10, LINUX
Wie der Name verrät, geht es in diesem Modul um das Kennenlernen, die Aufgaben und die Funktionsweisen relevanter Betriebssysteme. Insbesondere Windows 7/10 wird hier in der Anwendung, Installation und Wartung vorgestellt. Im Rahmen dieses Moduls erfolgt zudem eine Einführung in LINUX-Betriebssysteme. 
Anwendungssoftware, Office/Grafik/Multimedia
Dieser Teilbereich gewährt einen Einblick in die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Anwendungssoftwaren wie Microsoft Word, Excel oder Access. In den Bereichen der multimedialen Grafik werden ausgewählte Anwendungsprogramme beispielhaft vorgestellt. 

Modul Grundlagen Netzwerke

Lokale Netzwerke, Topologie, Technik, Planung, Systemkonfiguration
In diesem Teilbereich geht es um die Aufgaben und den logischen und physikalischen Aufbau lokaler Netzwerke und wie diese im Schichtenmodell verortet sind. Auch die Topologie spielt hinsichtlich verschiedener Netzwerkarten eine Rolle. Aktive und passive Komponenten des Netzwerks, wie etwa Switches oder Router, werden vorgestellt. Sie erlernen, wie gängige Netzwerkprotokolle (z.B. IPX, TCP/IP) erstellt und Adressen vergeben werden. Außerdem analysieren Sie Netzwerke hinsichtlich ihrer Integration in die Software. 
Installation und Management von Windows-Netzwerken
Vor-, Nachteile und Besonderheiten von ADS-Netzwerken werden in diesem Teilbereich evaluiert. Sie erlernen die Installation von ASD-Servern bezogen auf den jeweiligen Klienten. Des Weiteren werden Ihnen die Einrichtung und Verwaltung von Domänen nähergebracht. 

Modul Grundlagen Anwendungsentwicklung/Programmierung

Grundlagen Anwendungsentwicklung/Softwareengineering
Hier lernen Sie verschiedene Methoden, Hilfsmittel und die jeweiligen Arbeitsschritte kennen, um Entwürfe zu konstruieren. Sie verfügen nach Absolvieren des Kurses über Basiswissen der strukturierten und objektorientierten Programmierung und können mit Datenstrukturen, Algorithmen, Variablen, Funktionen, Unterprogrammen und Bibliotheken arbeiten. Das Kennenlernen von Schleifenarten und gängigen Programmierelementen gehört zu diesem Lernbereich, ebenso wie die Dokumentation von Programmen. 
Einführung in die Programmierung mit C/C++
Dieser Lernbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, mit Hilfe des Visual Studios eine Anwendung zu entwickeln. Das können zum Beispiel einfache Windows-Anwendungen sein. Auch die Grundlage für das Programmieren mit dem .NET-Framework wird durch die Einführung in die Programmierung mit C/C++ geschaffen. 
Grundlagen Arbeit mit Datenbanken
Hier wird die Datenbank mit ihren Besonderheiten, Vor- und Nachteilen vorgestellt. Sie erhalten einen Überblick über Bestandteile und den Unterschied zwischen relationalen und objektorientierten Datenbanken. Außerdem werden Sie befähigt, Datenbanken auf diversen Architekturen einzurichten. Sie erhalten Einblick in Strukturen von Daten und Objekten sowie in Relationen und Zugriffsmethoden. Sie können Daten erfassen, bearbeiten, konvertieren, sichern, modifizieren und wiederherstellen. Sie erlernen das sichere Anwenden dieser Vorgänge für Daten und komplexere Datensätze mithilfe des Datenbanksystems. Auch die Thematik der Sicherheitsmechanismen, Möglichkeiten und Rechte des Zugriffs werden hier besprochen. Des Weiteren sind Sie an der Testung und Optimierung von Datenbanksystemen beteiligt und realisieren Datenbanken mit MS SQL. 
Komplexe Projektarbeit (teilweise am Ende der Fachausbildung) 
Die Projektarbeit umfasst die Planung eines Projekts sowie die Durchführung unter Beachtung bestimmter Vorgaben. Sie kontrollieren das Projekt und stellen sicher, dass die Qualität keine Mängel aufweist. Im Rahmen dieses Lernbereichs wird auch das Teamwork und Konfliktmanagement geschult.
Prüfungsvorbereitung (unmittelbar vor der schriftlichen Prüfung) 
Um Sie optimal auf die Prüfung vorzubereiten, wiederholen Sie alle relevanten Themen der Ausbildung und erhalten unterstützend exemplarische Lösungen von vorangegangenen Prüfungsaufgaben. 

Fachqualifikation 

Modul Fachqualifikation Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung und Systemintegration

Entwicklung von Internet-Applikation
Die Lernenden erfahren Wichtiges zu Internettechnologien, HTML und CSS. Sie realisieren Internetapplikationen mit Hilfe von PHP/MySQL. Auch die Serverprogrammierung und Einbindung in ein Java Script gehören zum Lerninhalt.
Datensicherheit/Datenschutz, Backupsysteme, Firewall-Lösungen
Innerhalb dieses Themenbereiches werden allgemeine und organisatorische Maßnahmen zum Datenschutz und der Datensicherheit, sowie Verschlüsselungssysteme und -algorithmen vermittelt. Sie lernen sicherheitsorientierte Netzwerklösungen zu entwerfen. Außerdem werden Systeme zur Datensicherung, Backupsysteme, Sicherheits- und Firewallkonzepte vorgestellt.
Praktische Realisierung von Vernetzungen/Administration
Diese Unterrichtseinheit ermöglicht Ihnen die Realisierung einer kompletten Vernetzungslösung mitsamt des Einrichtens von ADS und einer praktischen Netzwerkadministration.
IT-Systeme planen, pflegen, realisieren 
Innerhalb dieses Themenbereiches geht es um die Analyse und die Entwicklung von Software, sodass sie in ein Netzwerk integriert werden kann. Sie planen Ihre Arbeit mit Blick auf geringste Ausfallzeiten. Außerdem lernen Sie die erstellte Software an die Bedürfnisse des Kunden anzupassen und erleben die Abnahme der Lösung durch den Kunden. Schlussendlich werden Sie befähigt, die Software an eine veränderte Umgebung anpassen und weiterentwickeln zu können, sowie Fehler zu korrigieren.
Konzeption und Realisierung von EDV-Schulungen
Hier werden die Ziele und Methoden der Schulung festgelegt sowie die Zeit der jeweiligen Maßnahmen geplant. Außerdem werden Materialien vorbereitet und grundlegendes methodisch-didaktisches Wissen für Ihre EDV-Schulungen aufbereitet. Sie erhalten einen Überblick über mögliche Präsentationsmethoden und Präsentationsarten (Microsoft PowerPoint).
Vertiefung Planung/Umsetzung/Management ADS
Die logische und physische Netzwerkplanung, verbunden mit der Einbindung von Datenbanken und Kommunikationsservern, bildet einen wichtigen Bestandteil dieses Themenbereiches. Auch die Strukturierung für Nutzergruppen, Rechte, Definition von Sicherheitsrichtlinien für Benutzer (aber auch Maschinen) und die praktische Umsetzung von ADS-Projekten werden hier besprochen.
Telekommunikationstechnik
Wichtige Kommunikationsinstanzen wie das Telefon, ISDN und Fax werden neben der Integration in IP-Netze, Voice over IP, drahtlose Netzwerke, WLAN und Bluetooth erörtert.
Vertiefung Linux
Das Linux System wird im Überblick dargestellt. Sie können sich hier in die Anwendungsgrundlagen vertiefen, verschiedene Systemzugänge und Nutzerkommandos lernen. Außerdem machen Sie sich mit der grafischen Oberfläche und der Systemverwaltung unter Linux vertraut. Sie erwerben Kompetenzen hinsichtlich der Nutzer-, Drucker- und Ressourcenverwaltung.

Betriebspraktikum

Für eine erfolgreiche Ausbildung ist ein Praktikum unabdingbar. Der Prüfungsausschuss der IHK verlangt zusätzlich eine betriebsbezogene Projektarbeit, die Sie während Ihres Praktikums anfertigen. Innerhalb der Prüfung stellen Sie Ihre betriebliche Projektarbeit in maximal 30 Minuten vor und führen anschließend ein Fachgespräch. Ihre Projektarbeit behandelt einen von Ihnen betreuten Auftrag oder einen Teilauftrag. Außerdem können Sie durch das Betriebspraktikum wichtige praktische Erfahrungen sammeln und somit später selbstständig Projekte durchführen. Die Wahl des Praxispartners steht Ihnen frei, wir stehen Ihnen aber selbstverständlich bei Fragen zur Seite.
Methodik/Unterrichtsform
Gemeinsam mit anderen Schulungsteilnehmern lernen Sie nach langjährig erprobten, modernen Unterrichtsmethoden. Thematisch bedingt kann das der Liveunterricht in einem Klassenraum der virtuellen Online Academy sein, das Erstellen der Projektarbeit, die Ausarbeitung einer Präsentation mit Vorstellung der eigenen Arbeitsergebnisse oder das selbstständige Lernen anhand von Fachliteratur. Während Ihrer gesamten Weiterbildung steht Ihnen ein moderner PC-Arbeitsplatz mit aller notwendigen Software zur Verfügung.
Der Unterricht findet in Vollzeit statt und wird Montag bis Freitag von 8:00 - 15:00 Uhr abgehalten. 
Ihre Umschulung wird von Dozenten und Dozentinnen mit langjähriger Erfahrung in der IT-Branche gestaltet. Wir stellen Ihnen damit Fachkräfte zur Seite, die in den verschiedensten Schulungsmethoden ausgebildet sind und Sie immer fachlich beraten können. Des Weiteren können Sie natürlich mit den anderen Umschulungsteilnehmern ins Gespräch und den Austausch kommen. 
Fördermöglichkeiten 
Der Umschulungsplatz ist mit Hilfe eines Bildungsgutscheins (BiGu), über den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, Bildungsschecks, Transfergesellschaften, den europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF), das Programm WeGebAu oder über das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG - Aufstiegs-Bafög) förderfähig. 

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns jederzeit gerne an!

Zurück